MILENA SEILER / PAUL TAKACS

7.6.2024 — 7.7.2024

Vernissage

Freitag, 7. Juni 2024 19.00 Uhr
Einführung: Erich Obrist

Öffnungszeiten

Donnerstag 17–19 Uhr
Freitag 17-19 Uhr
Sonntag 15-17 Uhr


Werkgespräch

Sonntag 30. Juni 2024 14.00 Uhr,
Moderation: Michael Bouvard


Finissage

Sonntag 7. Juli 2024 15.00 Uhr


mehr zu:

Milena Seiler >

Die Malerei von Milena Seiler ist durchdrungen von der Welt, in der sie lebt: Die Stadt, die Züge im Bahnhof, die Menschen im Bus, der Pianist am Flügel, die Bilder in den Medien. Malend zelebriert sie eine Präzision, die man zunächst mit dem Begriff des Ungefähren assoziieren möchte. Farbe trifft auf nasse Leinwände, Formen und Kontouren zerfliessen, schwarze Tusche und collagierte Elemente setzen Akzente. Ihren meist grossformatigen Arbeiten ist anzusehen, dass sie auf dem Boden bei vollem Körpereinsatz entstanden sind. Aus der Hand einer Künstlerin, die nicht die Übersicht sucht, sondern sich ihren Motiven, ihren Bildern regelrecht aussetzt.

Claudia Spinelli


Paul Takács >

Bilder aus der Serie Dunkel in Yonkers
Neben inneren Bildern und Alltagseinflüssen beschäftigen mich Worte, Geschichten, Erlebtes, Gesehenes und Gefühltes aus meiner Vergangenheit. All dies umgibt und begleitet meine Arbeit.


Milena Seiler, zwischen Stuhl und Blume



Paul Takács, nach dem Erwachen